Sonntag, 26. Februar 2012

Rezension: Ausgefressen - Moritz Matthies

Hallo :)

Findet ihr Erdmännchen auch soooooo niedlich? 

Ich bin verrückt nach den kleinen Tierchen und daher musste ich dieses Buch haben!
Die Rede ist von "Ausgefressen" von Moritz Matthies.


 Allein das Cover ist schon so süß!

Produktinformationen

  • Broschiert: 272 Seiten
  • Verlag: Scherz; Auflage: 3 (23. Februar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3651000265
  • ISBN-13: 978-3651000261


Klappentext:
»Gestatten? Mein Name ist Ray. Seit ich denken kann, will ich Privatdetektiv werden. Im Grunde, das wird jedem einleuchten, gibt es keinen Job, für den ein Erdmännchen besser geeignet ist. Überwachen und Observieren gehören quasi zu unserer genetischen Grundausstattung. Gleiches gilt für Spuren lesen und Herumschnüffeln. Ich bin der geborene Schnüffler. Nur dass meine Fähigkeiten hier im Zoo völlig verkannt werden. Besser gesagt: wurden. Denn heute ist Phil aufgetaucht. Und so, wie es aussieht, braucht er unsere Hilfe.«
(Quelle: Amazon)


 Zur Zeit gibt es viele Krimis, in denen Tiere ermitteln. Eine bekannte Reihe ist bestimmt der Schaf-Krimi "Glennkill", über den ich hier auch schon berichtet habe. 
Ich bin mit großem Interesse an dieses Buch heran gegangen, da ich es immer wieder spannend finde, wie Autoren so eine Geschichte umsetzen. Versuchen Sie die Tiere so real wie möglich zu lassen, oder vermenschlichen Sie die tierischen Ermittler?
In diesem Buch ist es eine gute Mischung, später aber mehr dazu...

Gestaltung:
 Zunächst finde ich die Gestaltung des Buches sehr ansprechend. Auf der Titelseite sind die niedlichen Erdmännchen und auf der Innenseite der Klappentexte, befinden sich einmal der Erdmännchen-Stammbaum (damit man als Leser mit den Namen nicht durcheinander kommt):

 
... und die Karte des Zoos (damit man auch immer weiß, wo Ray sich gerade befindet):


Meine Meinung:
Im Zoo geschehen merkwürdige Dinge. Es fallen Schüsse und am nächsten Tag taucht ein Privat-Detektiv auf, der in einem Vermissten-Fall recherchiert. 
Durch Zufall entdeckt dieser, dass er die Sprache der Erdmännchen versteht und bittet diese um Hilfe.
Nun beginnt eine Spurensuche durch den gesamten Zoo und über die Zoogrenzen hinaus.


Ray, die Hauptfigur dieses Romans, hat eine ziemlich große Klappe. Mit seinen Sprüchen ärgert er nicht nur seinen Bruder Rufus, sondern auch die anderen Zoo-Tiere. 
Ziemlich lustig zu lesen sind unter anderem die Stellen, an denen er bei der Nashorn-Dame Ursula und ihrem Mann Justus vorbeischaut.  
Hier malein kleiner Vorgeschmack:
" Ursula: Ich weiß, das Denken liegt dir nicht. Aber das stört mich nicht, ehrlich. Dafür hast du ganz klar den kanckigsten Hintern diesseits des Mississippi. Macht mich einfach total heiß. Kann ich nichts gegen machen. Komm, Baby, zeig mir deinen Hintern! Ach übrigens: Du hast nicht zufällig letzte Nacht Schüsse gehört?"
Aber Ray kann nicht nur coole Sprüche klopfen, sondern auch Gefühle zeigen. 
Das arme Erdmännchen ist nämlich unsterblich in die Chinchilla-Dame Elsa verliebt. 
 Man merkt, dass der Autor nicht versucht hat, Erdmännchen - Erdmännchen sein zu lassen, sondern er hat ihnen menschliche Züge gegeben. In diesem Buch kann Rays Bruder Rufus z.B. als einziger des Erdmännchen-Clans lesen (er hat es sich selbst beigebracht) und er kennt sich hervorragend mit Technik (Smartphones) aus. Diese Tatsache hat mir aber überhaupt nichts ausgemacht - im Gegenteil. Beim nächsten Zoobesuch, werde ich den Gedanken, wie diese kleinen Tierchen heimlich in ihren unterirdischen Gängen Partys feiern, bestimmt nicht mehr aus dem Kopf bekommen (ja - das kommt auch im Buch vor ^^).

Dieser "Roman" besticht mit viel Witz, ausreichend Spannung und immer wieder mal mit einer kleinen Briese Romantik. 

 Ungewöhnliche Freundschaften, Liebe über alle Grenzen hinaus und Zusammenhalt - auch in Schwierigen Zeiten, all das bringt dieses Buch unter einen Hut.
Ich musste oft schmunzeln und hatte wirklich Vergnügen dabei, dieses Buch zu lesen.
Empfehlen kann ich es sowohl Jugendlichen, als auch Erwachsenen.

Ich vergebe:
5 von 5 Sternen!

Ich habe ein kleines Video zum Buch entdeckt:

Vielen Dank an den Scherz Verlag und an Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar!


Tschüss

1 Kommentar:

  1. Das Buch hört sich echt lustig an. Werd ich mal im Hinterkopf behalten ;)

    AntwortenLöschen

Bitte hinterlasst eure Nachricht nach den drei Punkten...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...