Freitag, 20. Januar 2012

Rezension: Semesterferien - Christoph Strasser

Hallo ihr Lieben :)

Dieses mal habe ich für euch wieder eine Rezension.
Ich lese wirklich sehr gerne und würde auch gerne mehr Rezensionen veröffentlichen. Allerdings liegt mir das leider noch nicht so gut und sowas dauert bei mir doch seine Zeit, bis es in meinen Augen "veröffentlichbar" ist. 
Darum geht es mit Rezensionen immer nur sehr langsam vorwärts. 
Vielleicht schaffe ich es ja, einmal im Monat eine zu schreiben...

Dieses Mal geht es um:

Semesterferien von Christoph Strasser

Informationen:

  • Broschiert: 205 Seiten
  • Verlag: Unsichtbar; Auflage: 1 (November 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3942920042
  • ISBN-13: 978-3942920049
  • Kosten: 9,99€
Leseproben: 

Infos zum Autor:
Christoph Straßer wurde 1974 in Krefeld geboren. Nach einigen Umwegen über Zivildienst und Ausbildung begann er in Düsseldorf das Studium der Germanistik und Medienwissenschaften, das er jedoch nach dem Grundstudium wieder abbrach. Dort begann er auch mit dem Schreiben von Kurzgeschichten. Mittlerweile lebt und arbeitet Christoph Straßer in Düsseldorf und schreibt Romane sowie Kurzgeschichten, außerdem verfasste er die offizielle Biografie des legendären Pornoproduzenten Harry S. Morgan.

Klappentext:
Zugegeben: Studieren ist anstrengend und gar nicht sexy. Wie gut, dass es Semesterferien und den Sommer gibt.
Denn dann ist die Zeit, Referate, Seminare und langweilige Hausarbeiten zu vergessen und sich den wirklichen Dingen im Leben zu widmen. Auch die Freunde Platon und Jim stürzen sich kopfüber in die vorlesungsfreie Zeit und genießen in vollen Zügen, was diese ihnen zu bieten hat: Einen besten Freund, der Selbstmordgedanken hegt, einen Nebenjob, der einen die Würde kostet und natürlich das quälende Gefühl, wirklich alles im Leben falsch gemacht zu haben.
Aber dafür sind Ferien schließlich gemacht, oder? 

Inhalt:
Tjaa Inhaltlich tut sich in diesem Buch leider nicht viel. 
Es geht um die drei Freunde Platon, Jim und Lakai. 
Alle drei studieren bzw haben studiert, denn Lakai hat sein Studium wegen Geldmangel ersteinmal aufgeben müssen. 
Erzählt wird in dem Buch hauptsächlich von diversen Nebenjobs, denen die drei Studenten nachgehen, um ihr Studium und ihr Leben finanzieren zu können.
Lakai ist Kellner, Platon verliert seinen Nebenjob und bewirbt sich kurzerhand als Mitarbeiter in einem Call-Center und Jim arbeitet als "Datensammler" für eine Werbeagentur. 
Außer um die Nebenjobs, geht es in dem Buch noch um Partys, Schlägereien, Frauen und was sonst noch typisch für einen "Klischee-Studenten" ist.
Die Erzählerperspektive spring immer wieder von einer der Hauptpersonen zur anderen.
Dies macht das Buch noch halbwegs spannend, da man so in die Gedankenwelt von drei verschiedenen Leuten eintauchen kann.  
Lakai, der seinen Job hasst und nicht weiß wie und ob er sein Studium wieder aufnehmen soll...
Platon, der Steh-Auf-Mensch, der seine Wut nicht im Griff hat und daher öfter mal seine Fäuste sprechen lässt und im Laufe der Geschichte doch ganz unverhofft seine sanfte Seite entdeckt ...
Und Jim, der irgendwie immer zurecht kommt, genügend Geld hat und gerade frisch aus dem Knast freigelassen wurde (er saß 1 Woche, weil er einen MCDonalds-Clown angekotzt hat :D) ...
Manche Stellen sind recht witzig und erinnern mich schon an den ein oder anderen Bekannten von mir.
Es gibt meiner Meinung nach aber leider nur ganze zwei "Höhepunkte" in der Geschichte. 
Ich sage hier nur "Selbstmordgedanken" und "neue Nachbarin"...
Diese Nachbarin hat mir als einzige aus dem Buch wirklich gefallen, da sie Frische in die Jungs-Lastige Handlung bringt.

Fazit:
 Also ehrlich gesagt, hätte ich mir ein wenig mehr Handlung gewünscht. 
An manchen Stellen war "Semesterferien" ganz lustig zu lesen, aber meistens plätscherte die Geschichte nur so vor sich hin. 
Spannung? Fehlanzeige...
Ich weiß zwar, dass es sich bei diesem Buch nicht um einen Krimi oder einen Thriller handelt, trotzdem hätte hier einiges mehr rausgeholt werden können.
Die Charaktäre hätten alle viel mehr Tiefe benötigt!

Dieses Buch ist (leider) eher zum einschlafen geeignet :(
-
Bewertung: 
2/5 Sterne

 Tschüss
 

Das Buch „Semesterferien“ habe ich als Rezensionsexemplar von BloggdeinBuch bekommen. Herausgeber ist der Unsichtbar Verlag.

Vielen Dank an den Verlag und BloggdeinBuch!

1 Kommentar:

Bitte hinterlasst eure Nachricht nach den drei Punkten...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...