Freitag, 28. Oktober 2011

Rezension: Alles ganz Isi - Alva Gehrmann

Hallo :)

Heute gibt es erstmal wieder eine Rezension von mir...

Ich lese sehr gerne Bücher über andere Länder, Kulturen und Traditionen. Allerdings mag ich es nicht, wenn alles staubtrocken aufgearbeitet wird. Das Buch „Alles ganz Isi – isländische Lebenskultur für Anfänger und Fortgeschrittene“ von Alva Gehrmann ist da zum Glück ganz anders.


Daten:
Autor: Alva Gehrmann
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Seiten: 256
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423248742
Preis: 14,90€
Bestellen: *hier*

Inhalt:
Sie essen Blutwursttorten und vergammelten Hai, wählen einen Komiker zum Bürgermeister, stricken wollene Ganzkörperkleider und ihre bevorzugten Treffpunkte sind 40 Grad heiße Quellen. Zugegeben: Isländer sind ein wenig merkwürdig, aber auch liebenswert. Und man kann einiges von ihnen lernen.
Schließlich sind sie Lebenskünstler und trauen sich, verrückte Ideen auszuprobieren.
Alva Gehrmann erzählt vom Alltag auf der einsamen Insel im Nordatlantik, der alles ist, nur nicht langweilig. Sie zeigt, wie sich Tatendrang und Kreativität ganz leicht im eigenen Leben umsetzen lassen - im Beruf, in der Familie, in der Liebe und beim Überwinden von großen oder kleinen Krisen.

 Meine Meinung:
Das Buch ist aufgeteilt in neun Themenbereiche: Kreativität, Familie, Natur, Beruf, Krisen, Schönheit, Tradition, Ausgehen und Relaxen.
Die Aufteilung des Buches macht es möglich, das Buch nicht nur von Vorne bis Hinten zu lesen, sondern (wenn man möchte) jedes Kapitel unabhängig voneinander.
-
Alva Gehrmann war selbst schon oft in Island und lebt auch mehrere Monate im Jahr dort. Dadurch hat sie nicht nur die typischen Touristen-Informationen in ihrem Buch verarbeitet, sondern bietet viel mehr. Einen (manchmal auch intimen) Einblick in das Leben der Isländer und viele Insider-Informationen. Das ganze wird unterstützt von tollen Schwarz-Weiß Fotos und Blauen Kästchen - in denen sich nicht ganz ernst gemeinte "How to..." - Anleitungen finden. 
-
Die Liebe der Autorin zu Island ist wirklich ansteckend. Während man das Buch liest, wird man glatt eifersüchtig auf die Lebenskultur der Isländer. An manchen Stellen dachte ich: Da können wir Deutschen uns eine große Scheibe von abschneiden. 
"Wie meistert man eine Kriese? Natürlich mit Humor!"
Gibt es nicht? Erfinden wir!
Kann ich nicht? Gibts nicht!
-
Fast jeder Isländer hat schonmal ein Buch geschrieben oder seine Gedichte veröffentlicht.
Hier ist so gut wie jeder ein Star und ein Künstler.
Falls einer seinen Job verliert, erfindet man einfach einen (oder gleich mehrere) neue. Zusammenstellungen wie: Sarg-Bauer, Cola-Automaten-Besitzer und DVD-Verleiher sind keine Seltenheit.
Das große Motto ist:  "Weniger nachdenken - einfach machen" 
Trotz vieler Probleme auf der Insel, leben sie glücklich und zufrieden. Ordnung und Pläne braucht hier keiner. Das berühmte Festival "Ich fuhr nie nach Süden", hat z.B. bis heute kein Line-Up - da nicht klar ist, welche Band es rechtzeitig zum Veranstaltungsort schafft. So kommt es schonmal vor, dass eine berühmte Band am Anfang - und ein Hobby-Gitarrist zur besten Zeit auf der Bühne steht. 
-
Alva Gehrmann's Schreibstil ist locker und frisch mit viel Witz und auch Sarkasmus. Dadurch macht es richtig Spaß dieses Buch zu lesen. Zu jedem Thema stellt die Autorin persönliche Erlebnisse und Lebensgeschichten verschiedener Isländer vor. Dadurch wird das ganze Buch viel authentischer und man hat das Gefühl, das wahre Island kennenzulernen. 

Fazit:
Das Buch zeichnet ein umfassendes und interessantes Bild der Isländer, ihrer Insel und ihrer Lebensweise. Meinen Freunden musste ich einfach immer wieder lustige Passagen aus dem Buch erzählen und vorlesen - so sehr hat mich "Alles ganz Isi" mitgerissen. 
Es hat bei mir das Ziel erreicht: Lust auf mehr Island! 
Jetzt möchte ich unbedingt mal Island besuchen und ein wenig von ihrer Kultur verinnerlichen. 
 -
5 von 5 Sternchen!!


Tschüss

-
Mein Dankeschön geht an den Dtv-Verlag für das Rezensionsexemplar und an
die tolle Blogg dein Buch Seite. 

Kommentare:

  1. Stimmt, das mit dem Festival hast du letztens erzählt :) Das hört sich wirklich gut an, vielleicht lese ich das auch mal :)

    AntwortenLöschen
  2. PS: Du hast in deiner Sidebar beim Gewinnspiel einen Fehler, es sei denn der Monat "Nobember" ist mir bisher unbekannt!? ;) :-*

    AntwortenLöschen

Bitte hinterlasst eure Nachricht nach den drei Punkten...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...