Mittwoch, 1. Juni 2011

Test: Gillette Venus Embrace für Frauen

Hallo!

Heute wird es haarig :)

Ich durfte zusammen mit den Testladies den neuen Venus Embrace von Gillette testen.




Ein Plus für die Verpackung: Ihr braucht keine Schere um den Rasierer aus der Verpackung zu bekommen!
Ihr müsst einfach nur hinten die Verpackung eindrücken und könnt dort ein kleines Fenster aufreißen!
Daumen hoch :)



Eine Beschreibung liegt auch bei. Allerdings braucht man die (wie so oft) garnicht. 
Ich habs auch so hinbkommen ;) 
Trotzdem super, dass eine beiliegt.




Die Duschaufbewahrung ist super. Damit lässt sich der Rasierer ganz leicht an einer Wand befestigen. 
Er hat zwei Saugnäpfe, die ihn gut an der Wand halten und im Innenraum hat man Platz für zwei Ersatzklingen.
Diese sind immer einzelnd verpackt und lassen sich mit trockenen Händen leicht entnehmen. 
Mit nassen Händen, könnte das etwas schwieriger werden!
Der Griff ist super weich und rutschfest. Damit klappts auch mit feuchten/rutschigen Händen. 
Um die Klinge zu befestigen, steckt man einfach den Griff in die Klingenverpackung - es klickt - und die Klinge sitzt fest.
Die Klinge zu entfernen geht auch leicht - einfach den blauen Knopf am Ende des Stiels nach oben schieben und fertig.





Das hier sagt Gillette: 
"5 Klingen für unübertroffen glatte Haut. Seien Sie bereit für eine Rasur, die einer Göttin gerecht wird. Unser erster Damenrasierer mit 5 Klingen passt sich jeder Körperkontur an und entfernt praktisch jedes einzelne Haar. Das Ergebnis: eine unglaublich gründliche Rasur und unübertroffen glatte Haut."

Das hier sag ich:
Die Rasur ging sehr leicht, der Rasierer gleitet richtig gut über die Beine und passt sich jeder Beuge sehr gut an. 
Das ist sicherlich auch dem blauen Feutigkeitsband zu verdanken.
Ich musste allerdings zwei mal rasieren, da bei mir noch das ein oder andere Haar stehen geblieben ist. 
 Ich raisere entweder ganz ohne Schaum oder mit diesem Zeug hier: Bebe Young Care Shower & Shave Cream.
Da ich mich mit neuen Radsierern IMMER schneide, habe ich für diesen Test den Rasierschaum benutzt.
Aber meine Angst war unbegründet - geschnitten habe ich mich nicht.
Der Raiserkopf gibt auch auf Druck nach. Dadurch ist die Gefahr sich zu schneiden noch einmal geringer.
Die Beine fühlten sich danach wirklich schön glatt an.
Auch für die Achseln ist er super! Der bewegliche Klingenkopf tut seine Arbeit :)

Zum Preis:
Ich finde nach wie vor, dass ein Preis von 10,99€ für einen Rasierer viel vieeel zu hoch ist!
Der Preis für die  Ersatzklingen ist sogar noch höher und liegt für 3 Stück bei 12,99€!!
*uff*
Dafür, dass man die Klingen nun wirklich nicht so lange (aus Erfahrung) benutzen kann, ist das echt viel. 

Fazit: 
Der Rasierer hält soweit was er verspricht. Allerdings finde ich den Preis viel zu hoch. Daher werde ich wohl erstmal weiterhin meine Billig-Einmal-Rasierer verwenden. Sobald ich dann mal meine eigene Kohle verdiehne, kann man sich ja vllt. auch mal einen "Luxus"-Raiserer wie diesen hier anschaffen :)

Gilette gibt es auch auf Facebook *klick*
Dort gibt es eine Aktion: Es geht um den längsten "Venus Virtual LegWalk".
Dort könnt ihr beim Rekordversuch dabei sein!

Und zum Schluss seht Ihr hier alle aktuellen Projekte der Testladies *klick*

Tschüss 

1 Kommentar:

  1. Ich find auch vor allem die Klingen immer Arsch teuer O.O Hab ja son blauen Rasierer von Gilette schon ein paar Jahre lang, der leistet mir gute Dienste :) Wenn da halt nicht die Klingen wären...

    AntwortenLöschen

Bitte hinterlasst eure Nachricht nach den drei Punkten...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...