Mittwoch, 20. Januar 2016

Stadt oder Land? Blogparade!

 Hallo ihr Lieben,

Ich bin zwar (wie immer XD) etwas spät dran mit diesem Beitrag - aber ich bin auch gerade erst auf diese Blogparade aufmerksam geworden.
Die Ilona von Wandernd hat eine Blogparade zum Thema: Stadt oder Land? ins Leben gerufen und ich möchte unbedingt noch schnell mitmachen.  


Nun ja hier auf dem Bild seht ihr das Dorf, wo ich aufgewachsen bin.
Es hat so ca. 850 Einwohner und liegt im idyllischen Hochsauerland
Mein Dorf hat genau 3 Bushaltestellen und zur Zeit 3 Kneipen/ Gasthäuser, 1 Kirche, 1 Feuerwehr, 1 Schützenhalle, 1 Kindergarten, 1 Fußballplatz, 1 Leihbücherei und ich glaub nen Bäcker der auf Vorbestellung am We was raushaut :D 
Viele Kuhställe und falls ich noch was vergessen hab ... nun ja.
Jedes Häuschen hat viel Platz und nen Garten - drumherum ist viel Natur. 
Die nächste "größere" Stadt ist 5 km weg und hat ca. 13.000 Einwohner.
Der Bus fährt jede Stunde 1x - und am Wochenende gibt's auch nen Nachtbus, sodass man vom Feiern auch einigermaßen nach Hause kam.

 Als ich dort gewohnt habe (immerhin bis ich 24 Jahre alt war), hat mich das alles nicht großartig gestört. Mit 16 habe ich meinen Führerschein gemacht und konnte so auch ab und zu mit dem Auto meiner Eltern durch die Gegend fahren. Zur Schule und später zur Ausbildung bin ich immer mit dem Bus und manchmal auch ein kleines Stück mit der Bahn gefahren. Auf dem Land gibt es extra Schulbusse, die auch zu anderen Zeiten fahren, als die "normalen" Busse. Als ich angefangen habe zu arbeiten, musste dann ein Auto her, weil mein Arbeitsort nicht mit den Öffentlichen erreichbar war. 

Ich mag den Hochsauerlandkreis sehr und ich fahre gerne dort hin um meine Eltern zu besuchen. Wenn man nicht mehr selbst dort wohnt, erkennt man mit der Zeit immer mehr, wie schön es dort eigentlich ist :D
Als Jugendliche wollte ich immer vom Dorf in die Großstadt - auf'm Dorf is ja nix los - immer die gleichen Party-Locations... immer die gleichen ätzenden Läden. Um mal in einem H&M oder New Yorker einzukaufen mussten wir immer nach Dortmund oder Kassel fahren, was gut 1 Stunde weg liegt :D 
Ich konnte oft am Wochenende mal Großstadtluft schnuppern, da ich viel Verwandtschaft im Pott habe und wir öfter mal über's Wochenende rüber gefahren sind.
Damals wollte ich unbedingt im Pott wohnen und arbeiten.




Aber für mich ging es erstmal nach Göttingen (117.000 Einwohner). 
Dort habe ich mich sehr wohl gefühlt. Die Stadt ist nicht zu groß und nicht zu hektisch. Es leben dort viele Studenten. Man hat dort alles was man braucht, ist aber auch super schnell in der Natur. Wir haben am Stadtrand gewohnt, inmitten eines kleinen Parks - sodass es wirklich sehr ruhig war und wir haben nicht viel vom Stadt-Trubel mitbekommen. Kassel ist nur 30 Minuten weg - falls man doch mal zu Ikea möchte oder noch mehr Auswahl an Läden haben möchte. 



Leider mussten wir nun wieder umziehen und sind in Dortmund (573.000 Einwohner) gelandet. Jetzt fragt ihr euch Leider? Da wollte ich doch eh immer hin?!? 
Jaaaa das hat sich irgendwie geändert. Ich fühle mich in Großstädten nicht so richtig wohl. Es ist alles so grau und voll - man kann nirgendwo hingehen, wo nicht schon irgendwer anderes auch ist. Es ist nie ruhig und ein Haus mit Garten ist purer Luxus. Jetzt habe ich zwar eine Staßenbahn vor der Tür, es fährt auch eine S-Bahn in der Nähe... Busse sowieso... man kommt auch im 10-15 min. Tackt von A nach B - aber irgendwie ... irgendwie fehlt mir was. Wenn ich in der Stadt-Mitte zum Shoppen war, bin ich K.O. - es strengt mich an durch die Betong-Wüste und durch so viele Menschen zu laufen :D 

Also ich für meinen Teil würde mich als "Kleinstadt-Mensch" bezeichnen. Ich fühle mich wohl auf dem Land - aber wieder dort hin ziehen - ich weiß nicht. Wohingegen eine Großstadt für mich garnicht in Frage kommt!

Urlaub mache ich sehr gerne auch in der Natur. Ich war gerade erst für 4 Wochen in Neuseeland und habe dort die ganze Zeit gecampt. Und ich fand's geil :D Aber ich mache auch gerne Städte-Trips. Z.B. war ich in Berlin, Leipzig, Dresden, München, Bremen... 
Bin da flexibel. 

Was ist mit euch?
Stadt oder Land?

Tschüss
 

Kommentare:

  1. Das idyllische Dorfleben hat auch Nachteile, aber für mich ist die Großstadt zu hektisch. Außerdem habe ich dort zu wenig Platz um mich herum. Die Häuser und Wohnungen sind dicht an dicht. Jetzt habe ich ein Haus mit großem Garten und muss nicht extra in einen Park gehen.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. wundervoller post liebes !

    ich lebe im moment noch auf dem land in einem kleinen Dorf mit gerade einmal 1000 Einwohnern von dene über 80% Rentner sind .. aber mich wird es definitiv bald in eine Großstadt ziehen, da ich es hier nicht länger aushalte.. mein freund sagt auch immer so schön 'die Welt ist einfach zu klein für dich'. vielleicht ist es eine maßlose Übersetzung, doch denke ich wird er damit gar nicht so unrecht haben..

    den guten hat es übrigens auch ersteinmal nach göttigen verschlagen, da er dort seine Ausbildung an der Uniklinik macht. dort werde ich anfang Februar bei ihm wohnen und vielleicht läuft man sich ja durch Zufall einmal über den weg :))

    xx, laura :*

    AntwortenLöschen
  3. In so einem kleinen Dörfchen kann ich mir so gar nicht vorstellen zu leben Oo was macht man, wenn man spontan Brötchen haben möchte? Oder sonst was spontan braucht? Sich mit Leuten verkracht hat und keine anderen da sind?
    Dortmund ist allerdings keine besonders schön Stadt, mag ich auch nicht soo sehr :D

    AntwortenLöschen

Bitte hinterlasst eure Nachricht nach den drei Punkten...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...